Zuschauen

Zuschauen

„Theater in seiner kompletten Vielfalt: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene” – das macht für Leiter Klaus Lavies das HoffART-Theater aus. Deswegen spielen und proben hier auch vier Kinder- und Jugend-Ensembles, die Theater für Jung und Alt machen.

>> Hier geht’s zum Spielplan! <<

Beheimatet ist das HoffART im Martinsviertel, in einer ehemaligen KFZ-Werkstatt in der Lauteschlägerstraße. Der Standort passt: Das Theater teilt die besondere Stadtteilkultur und ist dadurch eng mit dem Viertel verknüpft. Als einziges Schauspielhaus im Martinsviertel ist es zu einem sozio-kulturellen Zentrum geworden.

Auch die Atmosphäre ist typisch Martinsviertel. Das HoffART lebt von seinem Charme. Es gibt keine Berühungsängste und durch die Kontaktmöglichkeiten herrscht eine persönliche, fast familiäre Atmosphäre. Ein Besucher sagte einmal: „Hier kann ich auch mit dreckigen Schuhen reinkommen und keiner sagt etwas.“

Diese Wohlfühlatmosphäre fließt auch in die Stücke mit ein. Inhaltlich verschieden, kann man doch nach jeder Vorstellung sagen: Das ist unverkennbar HoffART. Der spezielle Humor des Theaterpädagogen Lavies prägt die Inszenierungen. Die Art, wie die Stücke gemacht werden, hat immer etwas Anarchisches und Unkonventionelles. Lavies: „Theater lebt von den kreativen Ideen. Aber auch von der Begeisterung, dem ansteckenden Enthusiasmus und der intakten Gemeinschaft!”

Das gilt ganz besonders für das Hopjes, das Kinder- und Jugendtheater. Hier spielen Kinder und Jugendliche für Gleichaltrige. Normalerweise machen das professionelle Schauspieler. Im Hopjes werden dagegen die Kinder unterstützt: „Sie sollen selber kreativ werden und Verantwortung übernehmen”, sagt Peter Keune vom HoffART.

Zuschauen kann man den Ensembles des HoffART auch in den Darmstädter Parks und Gärten. Dank des Projekts ParkART tragen die Schauspieler ihre Stücke in die ganze Stadt. Das Hopjes kooperiert zudem mit vielen Darmstädter Schulen.