La Source Bleue

La Source Bleue

Auf der Suche nach der blauen Quelle einer imaginären Folklore bewegen sich vier Jazz-Musiker zwischen modernem Jazz durch die Musikkulturen von New Orleans bis Aserbaidschan.

LA Source Bleue sucht die volkstümlichen Wurzeln des modernen Jazz in einer Traditionslinie, die von Musikern wie Ornette Coleman und Don Cherry, begründet wurde und die Persönlichkeiten wie Louis Sclavis oder Steve Lacy weitergeschrieben haben. Offen für andere Kulturen, für die europäische Tradition, abseits von Jazz-Selbstverständlichkeiten und getragen von einem starken Gefühl für die Energie des Swing.
Michael Bossong, Sopransaxophon,Thomas Honecker, Gitarre 
Michael Distelmann, Kontrabass, Bülent Ates, Drums

 

Drummer Bülent Ates kam vor vielen Jahren auf Einladung Albert Mangelsdorffs aus Istanbul und ist eine feste Größe der Frankfurter Szene. Er hat unter anderem mit Heinz Sauer, Bob Degen, Harry Petersen und Alfred Harth zusammengearbeitet.

Thomas Honecker hält sich in allen Bereichen zeitgenössischen Gitarrenspiels auf. Er spielt mit dem Posaunisten Christoph Thewes und dem Schlagzeuger Jörg Fischer bei den YAHOOs, im Gitarrentrio „Endlich 18“, mit dem Frauke Kühner Quartett und unterhält eine eigene Quartettformation.

Bassist Michael Distelmann tourte mit Barockorchestern durch Europa und Amerika, bevor er seine Liebe zum Jazz entdeckte. Er studierte bei Vitold Rek und ist eine verläßliche Größe in zahlreichen Bands im Rhein-Main-Gebiet.

Michael Bossong improvisiert innerhalb und außerhalb der Jazzwelt, spielt solo oder mit dem Saxophon-Grossensemble „Les Saxofous“, mit Musikern wie Jürgen Wuchner, Mike Schweizer, Christoph Thewes.