Geschichte

Geschichte

Seit 1995 gibt es das HoffART in Darmstadt. Im Juli gründete Klaus Lavies den eingetragenen Verein. Zur Anfangszeit zogen etwa 20 Aktive in einen Hinterhof einer ehemaligen KFZ-Werkstatt in der Lauteschlägerstraße ein. Die erste Aufführung gab es im Oktober: ein gemischtes Programm mit Pantomime, Liedermachern und Jazzmusikern.

Das Eröffnungsprogramm erstreckte sich über zwei Tage und die Zuschauer waren begeistert. Das HoffART lief gut und wurde 2004 renoviert und umgestaltet. Seitdem gibt es auch die charakteristische Sitztribüne. Mit der Zeit erhöhten sich auch die Zuschüsse und das HoffART wurde stärker gefördert. Schließlich war das Theater im Martinsviertel längst eine Institution und fester Bestandteil des Spielbetriebs der freien Darmstädter Szene.

Ein Indiz dafür sind auch die Engagements in der Umgebung. 2005 spielte die Truppe im Heckentheater im Prinz-Georg-Garten. 2009 folgte ein Auftritt im Fürstenlager Bensheim. Im selben Jahr gründeten sich die HarfART-Konzerte, in denen sich die komplette Vielfalt der Harfenmusik abbildet. Kenner der Harfen-Szene organisieren dort einen der größten Workshops für Harfen – von Klassik bis Hardrock.